indoor fireworks

utp is a platform for improvisation and performance art and this winter presents performances by Glynis Ackermann, Graziella Cisternino & Christof Schüepp, Claudia Grimm, Klara Schilliger & Rolf Laureijs, Joëlle Valterio

28.01.2018, 19:00
PROGR, atelier 210 (Westflügel, Eingang A), Speichergasse 4, Bern
Eintritt frei - Hutkollekte


(ort)

30.11.2017 20:00
Performanceabend im (ort) mit Angela Anzi, Stina Kasser, Rolf Schulz und Joëlle Valterio
(ort), Gerliswilstrasse 23, Emmenbrücke (Luzern)


kunstwerden

19.11.2017

Tanz: Jöelle Valterio, Rolf Schulz
Musik: Jan Arlt
Film: Elham Vahdat
Zeichnung und Ausstellung: Eberhard Bitter
Veranstalter: Kunstverein Essen-Werden


Le sommeil des pierres

Je me suis couché à l'ombre de la rivière
J'ai goûté le sommeil des pierres
Le ciel pulse sous mes paupières
Des couleurs comme des éclats de verre

N'y a-t-il plus rien en toi qui pense de travers?
As-tu enfin appris à te taire?
Ne sais-tu pas que toutes les vies sont à refaire?
A quoi rêves-tu à l'ombre de la rivière?
















Zeichnung und Text: Joëlle Valterio

Das Schreibhaus

Samstag, 11.11.2017 öffnet das Schreibhaus Burgdorf seine Tore mit einem Schreib- und Lesefest. Vor der Eröffnungsfeier entsteht eine Installation von Joëlle Valterio

























Une maison appuyée contre d'autres maisons
suspendue entre la terre et le ciel
avec des coins, des recoins, des portes et des pas-de-portes

Une maison isolée, mal isolée, pas désolée

Une maison qu'on a comprise mieux que d'autres
Une maison où on serait... à la maison
Une maison où on serait... zuhause

Une maison comme un secret
pour une petite éternité
pour un univers tourmenté
avec deux étagères vides dans une armoire à linge
et deux portes, dont une serait toujours ouverte

Une maison qui ferme mal
pour une famille
pour des amis
pour si jamais
avec une lumière toujours allumée
pour des fantômes de passage

Une maison pour un dieu, une contrebasse et des chats
pour une image, des cailloux et des rêveurs

Une maison comme une fête, où la pluie s'arythmie
  tranquille
  fragile

Une maison près d'une église, où s'endorment les pécheurs
Une maison inhabitée, près d'un boucher

Une maison où on se souviendrait d'une autre maison
Une maison où on avait aimé

Une maison avec une autre maison dehors devant la maison
Une maison où écrire

Installation und Text: Joëlle Valterio / Fotos: Mia Leu, Ivo Knill

Dorfpromenade

Bahnhof Giswil
ein Mann der im Steinbruch schreiend nach Kunstland sucht
eine Sehnsucht nach Kitsch
ein Frauencoiffeur links (mit Voranmeldung)
ein Männercoiffeur rechts (ohne Voranmeldung und mit einem Bänkli wo man warten kann bis man dran kommt)
und tropfende Regenschirme im Bild

Menschen mit Tierköpfe die am Hang auf dem nassen Rasen abrutschen
eine fremde Sprache rein ins Ohr und raus aus dem Mund
eine warme Ovo im Pappbecher im Altersheim
zwei widerwillige Alphörner auf einem Dach
eine (zu) kleine Portion Älplermakroni
und eine Schnecke auf dem Schuh

Kinder die auf kleine Plastiktraktörli ganz schnell strampeln
eine Schlangenkönigin und eine Familie die ihr Familienleben lebt
ein Vesuv auf der Seilbahn hoch
Lebkuchen mit Nidle und Kaffee mit Schnaps
zwei Stimmen für einen Text
viele schwere bunte amerikanische Autos
und nasse Füsse in nasse Socken

eine Frau die in einem Geisterhotel Trennungsbriefe schreibt mit himmelblaue Tinte
eine andere Frau die im Dunkeln Seil springt
Regen wie Bindfäden hat Claudia gesagt
ob es einfacher sei Männerfiguren literarisch entstehen zu lassen habe ich sie gefragt
und noch eine Frau die auf Stöckelschuhe der Spuren der Sprachen im eigenen Körper nachgeht und sie mit Pflaster abdeckt

crash course

utp is a platform for improvisation and performance art and this autumn presents performances by Karyna Herrera, Ivo Knill, Dominik Lipp, Rolf Schulz & Joëlle Valterio

24.9.2017, 19:00
PROGR, atelier 210 (Westflügel, Eingang A), Speichergasse 4, Bern
Eintritt frei - Hutkollekte

KrautenUmkrauten

Eine Performance von Joëlle Valterio am Freitag 8. September 2017 ab 16h
im Rahmen von Fest, Aktion & Ausstellung" im Mutachgarten, Bern (Tram 7/8 bis Schlossmatte), 8-10. September 2017



















PPP 2017

Mit seiner achten Ausgabe widmet sich PPP (PROGR Performance Plattform) den KünstlerInnen die kuratieren und stellt folgende Fragen: Wie gehen Kunstschaffende mit der Doppelrolle KünstlerIn | KuratorIn und den verschiedenen Kontexten (Raum, Publikum, etc.) um? Welcher Methoden und Formate bedienen sie sich? Inwiefern prägt und verändert die Rolle als KuratorIn die eigene künstlerische Praxis und umgekehrt? Welche Rolle spielt die Öffentlichkeit/das Publikum in den beiden Kontexten? PPP lädt vier KünstlerInnen | KuratorInnen ein, sich mit dieser Doppelrolle auseinanderzusetzen. Zusätzlich zur eigenen Performance kuratiert jedEr eine zusätzliche Position (Gast) und verfasst dazu ein "kuratorisches Konzept".
PPP ist kuratiert von Juerg Luedi mit Gisela Hochuli und Joëlle Valterio

Sonntag, 20. August 2017, 13-19h
PROGR, Speichergasse 4, Bern


LEGS Basel

LEGS ist eine lange kontinuierliche Performance, die kurze Beiträge von vielen PerformerInnen unterschiedlicher künstlerischer Ansätze nacheinander, in einer Art Stafette, zusammenbringt. Das Publikum kann kommen, gehen und bleiben so lange es will. LEGS ist ein Format das von Montréal aus über Toronto, Zürich, Olten, Giswil nun in Basel landet: eine Stafette mit 32 Performances à 13 Minuten.

17. Juni 2017, 11-18h
Ausstellungsraum Klingental, Kasernenstr. 23, Basel
















Galeria Działań

14th May 2017: performance at Galeria Działań, Warsaw, Poland

© galeria dzialan


INTERAKCJE

9-12th May 2017: performance at INTERAKCJE International Art Festival in Piotrków Trybunalski, Poland